Rollbretter zur Förderung der motorischen Entwicklung


Auf das Rollbrett – fertig - los!
Das Rollbrett – eine Möglichkeit für vielfältige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen








An unserer Schule werden SchülerInnen mit einem Förderbedarf
im Bereich der körperlichen und motorischen Entwicklung unterrichtet.

 

Körperliche Beeinträchtigungen können dabei einzelne Körperteile oder den
ganzen Körper betreffen. Zugleich haben viele SchülerInnen Beeinträchtigungen
in der Wahrnehmung, beim Sprechen oder/ und beim Lernen.

 

Gezielte Körpererfahrungen und Lernen in Bewegung finden daher in den

verschiedensten Unterrichtsangeboten und mit unterschiedlichsten Hilfsmitteln

statt.

 

So gibt es die individuelle Versorgung mit Rollstuhl oder anderen Gehhilfen,
aber auch spezielle Geräte, um  die körpereigenen – wenn auch sehr
eingeschränkten
-  Bewegungsmöglichkeiten zu aktivieren und zu nutzen.

 

Die Krankenkassen erstatten in der Regel eine Basisversorgung, die für eine
sinnvolle pädagogische Arbeit nicht immer ausreicht.

 

Individuell angepasste Rollbretter, auf denen SchülerInnen sicher liegen und
sich selbständig fortbewegen können gehören nicht dazu. Die vorhandenen
Rollbretter werden daher gehegt und gepflegt, sind aber in die Jahre gekommen…

 

In unserer Förderschule möchten Schüler ihre Fähigkeiten erproben, sich austoben, miteinander spielen, Geschwindigkeit erleben und sich selbständig bewegen – wie Schüler in allen anderen Schulen.

 

Allerdings brauchen wir dabei Unterstützung!

 

Ein Rollbrett kann für viele Situationen die richtige Lösung sein:

Unruhige Schüler können in Bewegung lernen und sich besser konzentrieren, und Schüler mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten können sich

  • durch einen geringen Einsatz der Hände selbständig bewegen,
  • die Handmuskulatur wird gezielt trainiert,
  • die Schultermuskulatur wird gefordert,
  • die Nackenmuskeln werden gestärkt

und es macht den Kindern ungeheurer Spaß!

 

Der häufige Einsatz unserer Rollbretter hat allerdings seine Spuren
hinterlassen: durchgewetzter Stoff und abgenutzte Kanten. Kein schöner
Anblick und keine angenehme Körperunterlage!

Deshalb freut sich unsere Klasse sehr, dass das »Frühstück für Gutes« für
unsere drei meist genutzten Rollbretter einen neuen, sauberen Bezug
gespendet hat.



 

 

- Danke im Namen der Kinder -

 

Liboriusschule LWL-Förderschule
Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung
mit angegliedeter Schule für Kranke


Steubenstraße 20
33100 Paderborn

Tel.: 0 52 51 - 500 16-0
E-Mail: liboriusschule(at)lwl.org